2018 – Der Diener zweier Herren

Über das Stück

In der Geschichte geht es um den Hunger leidenden Gelegenheitsdiener Charly und um zwei Liebespaare, die die Vorsehung auseinandergerissen hat und die einander wiederfinden wollen.

Eigentlich hatte die reiche Krummbacher Kauffrau Josefine Hosenhatz ihre Tochter Brigitta dem jungen Geschäftspartner Frederic von Raspel aus Littuch versprochen. Als jedoch die Nachricht eintrifft, Frederic sei bei einer Schlägerei ums Leben gekommen, dürfen Brigitta und Wolfgang, der Sohn von Frau Doktorin Hildegard Von Heidelberg, auf die Erfüllung ihrer Träume hoffen. Hosenhatz und Von Heidelberg werden sich über die geplante Hochzeit rasch einig.

Wanda Von Raspel, die Schwester des getöteten Frederic, streift Hosen über und taucht gemeinsam mit ihrem Diener Charly in Krummbach bei Hosenhatz auf, um Hosenhatz’ Mitgift für ihre Tochter Brigitta einzutreiben. Gleichzeitig will Wanda ihren Geliebten Valentino suchen, der nach der Schlägerei mit ihrem Bruder, eben jenem Frederic Von Raspel, aus Littusch floh.

Da versichert die geschäftstüchtige Hosenhatz dem vermeintlichen Frederic von Raspel, dass Brigitta wie geplant seine Frau werde. Das sich liebende Paar ist entsetzt, und Frau Hildegard Von Heidelberg beschwert sich aufgebracht, aber Hosenhatz beruft sich auf die ältere Verbindlichkeit, die sie respektieren müsse. Eigentlich ist sie ja froh über die „Auferstehung“ Von Raspels, denn sie schätzt ihn für sehr viel reicher ein als Wolfgang von Heidelberg.

Charly sucht angesichts seiner prekären Lage nach einem zweiten Herrn. Wäre es nicht wunderbar, zwei Mal Lohn zu erhalten und zwei Mal zu essen? Der arme Charly ist immer auf der Such nach einem bisschen Geld, einem Stückchen Brot für seinen ständig knurrenden Magen.
Er trifft ausgerechnet auf Valentino, den Geliebten Wandas… die Gefahr wird nun immer größer, dass er am Ende statt des doppelten Gehaltes und Essens eher eine doppelte Tracht Prügel bezieht.

Aufführungsdaten

  • Samstag, den 24. Februar um 20 Uhr
  • Sonntag, den 25. Februar um 17 Uhr
  • Samstag, den 3. März um 20 Uhr
  • Sonntag, den 4. März um 18 Uhr

Die Besetzung

Spiel : Claire Hoffmann, Marie Thommen, Hannah Theiss, Renina Fattal, Luc Lambertz, Julie Leyens, Jens Theodor, Lukas Thommen, Chris Theis

Licht: Mario PAQUAY
Ton: Andy JOUSTEN
Maske: Ingrid PAUELS, Claudine THOMMEN, Petra LEYENS
Kartenreservierung: Valerie SARLETTE
Bühnenbau: Helmut HAHN
Näharbeiten: Edith COHNEN
Grafik: Didier SCHEUREN
Koordination und Regie: André ARENS, Guido LAMBERTZ, Britta PLATTES
Das, was bleibt… die Theatergruppe Crombach und die Eltern der Jungschauspieler


Bildergalerie


079_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
101_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
123_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
151_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
177_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
206_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
021_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
027_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
035_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
079_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
101_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG
123_Crombach2018_der Diener 2er Herren.JPG

Folgen und liken Sie uns: